Neuer Fileserver Teil 11 - neuer SAS Controller, ESXi 6.5U1 Update

Heute habe ich einen IBM M1215 (LSI 3008) eingebaut, der musste auch auf IT Mode umgeflasht werden, aber IBM legt da zum Glück keine Stolpersteine in den Weg.
Die Performance scheint mir etwas besser zu sein. Derzeit läuft ein Scrub mit 600MB/s auf den drei Platten. Einen Fehler gabs bisher nicht, aber beim alten Controller auch erst nach Wochen gemerkt.
Falls das Problem mit dem Controller hier nicht mehr auftritt, liegt das Problem sehr wahrscheinlich am FreeBSD Treiber oder an der Firmware des Controllers selbst.

Man könnte es sehr wahrscheinlich auch in der Firmware der Festplatten fixen aber da müsste man erstmal einen Fehler nachweisen. Mit Seagate hatte ich zwar Kontakt, aber da kommt man wohl nur weiter, wenn das Problem bei wirklich vielen Leuten auftritt. Bisher konnte ich nur einen Leidensgenossen finden.

Da ich den Server zum Einbau des Controllers eh herunterfahren musste, habe ich gleich noch ein ESXi Update gemacht. VMWare macht einem das auch nicht ganz einfach, aber ich habe diese Anleitung gefunden. Die Command-Line-Methode funktioniert auch mit dem kostenlosen ESXi.

Update:

Beim ersten Scrub wurden ein paar kaputte Checksummen auf einer der Platten gefunden, sie konnten aber alle repariert werden. Ich habe dann noch einen zweiten Scrub durchlaufen lassen, bei dem dann alles ok war. Bisher keine SATA/SAS Errors.

Greenshot-2017-10-30-01.18.37

Hier sieht man schön, dass das System bei so einem Scrub wirklich etwas tut. Die CPU Temperatur stieg von 36°C auf 40°C (dunkelgrün).

Comments powered by Disqus